Verantwortlicher, Datenschutzbeauftragter

Verantwortliche gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist die

 

Mannesmann Stainless Tubes
Wiesenstraße 36
45473 Mülheim an der Ruhr, Germany

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie über unsere Postadresse mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“ oder unter:  datenschutz@mst.mannesmann.com 

Datenerhebung

Im Einzelnen verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

 

Server-Log-Files

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf unsere Website und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang vorübergehend in einer Protokolldatei gespeichert. Die gespeicherten Daten werden ausschließlich zu internen statistischen Zwecken anonym ausgewertet, um so die Inhalte unseres Internetangebots kontinuierlich zu verbessern. Es erfolgt keine personenbezogene Verwertung. Im Einzelnen wird über jeden Zugriff ein Datensatz gespeichert, der insbesondere folgende Daten enthält:

  • verwendete IP-Adresse
  • verwendetes Betriebssystem
  • verwendeter Browser
  • Zeitpunkt des Zugriffs
  • die Websites, die Sie bei uns besuchen
  • die Website, von der Sie uns besuchen (soweit übermittelt)
  • jeweils übertragene Datenmenge

 

Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Es handelt sich dabei um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an. Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Die Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis ihre Laufzeit beendet ist oder Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.

 

Web-analyse

Unsere Website verwendet Matomo, dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst. Matomo verwendet sog. „Cookies“, das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP- Adresse wird bei diesem Vorgang umgehend anonymisiert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die Verwendung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern, es kann jedoch sein, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.

Wenn Sie mit der Speicherung und Auswertung dieser Daten aus Ihrem Besuch nicht einverstanden sind, dann können Sie der Speicherung und Nutzung nachfolgend per Mausklick jederzeit wider‐ sprechen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, was zur Folge hat, dass Matomo keinerlei Sitzungsdaten erhebt. Achtung: Wenn Sie Ihre Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und ggf. von Ihnen erneut aktiviert werden muss.

 

Kontaktformulare

Kontaktdaten werden von Ihnen nur erhoben, wenn Sie für eine Mitteilung oder Anfrage an uns das Kontaktformular nutzen, wenn Sie eine Bestellung mit dem Online-Bestellformular auf unserer Website an uns übermitteln, wenn Sie eine Stelle online weiterempfehlen oder uns eine Online-Bewerbung senden. Ihre Angaben werden nur im erforderlichen Umfang und ausschließlich für die Erfüllung des genannten Zwecks erhoben. Weitere Informationen zu Online-Bewerbungen finden Sie hier.

Die Mannesmann Stainless Tubes GmbH freut sich über Ihr Interesse an unserem Unternehmen und Ihren Besuch auf unserer Website. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns dabei ein wichtiges Anliegen. Daher möchten wir Sie im Folgenden über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen der Nutzung unserer Website informieren und Sie über die Ihnen zustehenden Rechte aufklären.

 

 

Verantwortlicher, Datenschutzbeauftragter

Mannesmann Stainless Tubes GmbH 
Data protection officer
Wiesenstraße 36
45473 Mülheim an der Ruhr, Germany

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie über unsere Postadresse mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“ oder unter: datenschutz@mst.mannesmann.com

 

Links

Unsere Website enthält zum Teil Links zu anderen Websites. Diese Links sind von uns mit zumutbarer Sorgfalt geprüft. Für die Inhalte und die Wahrung des Datenschutzes auf den von uns verlinkten Seiten ist die Gesellschaft nicht verantwortlich.

 

SSL-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss- Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

 

Weitere Informationen nach DSGVO

 

Löschung und Aufbewahrungsfristen von Daten

Sofern wir personenbezogene Daten von Ihnen gespeichert haben sollten, verarbeiten wir diese nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies gesetzlich erforderlich ist.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine gesetzliche Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

Logfiles werden nach Provider-Vorgaben gelöscht:

  • Die Access-Logs der Webserver protokollieren, welche Seitenaufrufe zu welchem Zeitpunkt stattgefunden haben. Sie beinhalten folgende Daten: IP, Verzeichnisschutzbenutzer, Datum, Uhrzeit, aufgerufene Seiten, Protokolle, Statuscode, Datenmenge, Referer, User Agent, aufgerufener Hostname.
  • Die IP-Adressen werden dabei anonymisiert gespeichert. Hierzu werden die letzten drei Ziffern entfernt, d.h. aus 127.0.0.1 wird 127.0.0.*. IPv6-Adressen werden ebenfalls anonymisiert. Die anonymisierten IP-Adressen werden für 60 Tage aufbewahrt. Angaben zum verwendeten Verzeichnisschutzbenutzer werden nach einem Tag anonymisiert.  
  • Error-Logs, welche fehlerhafte Seitenaufrufe protokollieren, werden nach sieben Tagen gelöscht. Diese beinhalten neben den Fehlermeldungen die zugreifende IP-Adresse und je nach Fehler die aufgerufene Webseite. 
  • Zugriffe über FTP werden mit anonymisierter Angabe zu Benutzername und IP-Adresse protokolliert und für 60 Tage aufbewahrt. 
  • Die Mail-Logs für den Versand von E-Mails aus der Webumgebung heraus werden nach einem Tag anonymisiert und anschließend für 60 Tage vorgehalten. Bei der Anonymisierung werden alle Daten zum Absender/Empfänger etc. entfernt. Es bleiben lediglich die Daten zum Versandzeitpunkt sowie die Information, wie die E-Mail verarbeitet wurde, erhalten (Queue-ID oder nicht gesendet).
  • Mail-Logs für den Versand über unsere Mailserver werden nach vier Wochen gelöscht. Die längere Vorhaltezeit ist für die Sicherstellung der Funktionalität der Mail-Services und Spambekämpfung notwendig.
  • Eine individuelle Festlegung der Speicherdauer ist nicht möglich.

Eine darüberhinausgehende Speicherung ist zwar ausnahmsweise möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer allerdings gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

Ihre Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars werden dann gelöscht, wenn die jeweilige Konversation mit Ihnen beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse) werden ebenfalls nach zuvor genannter Provider-Vorgabe gelöscht.

 

Kategorien von Empfängern

Innerhalb der Salzgitter AG erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung Ihrer Aufgaben innerhalb der Salzgitter AG, zur Wahrnehmung unserer berechtigten Interessen oder zur Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten benötigen.

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service anbieten und wettbewerbsfähig bleiben können, tauschen wir zudem Daten innerhalb der Konzernunternehmen der Salzgitter AG aus, wenn dies zur Wahrnehmung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist und Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten gegenüber unserem Interesse nicht überwiegen. Wann immer dies der Fall ist, gewährleisten wir, dass die Übermittlung der Daten nach Maßgabe der datenschutzrechtlichen Anforderungen geschieht und Ihre personenbezogenen Daten geschützt sind.

Soweit Sie uns personenbezogene Daten mitgeteilt haben, werden diese grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben. Eine Weitergabe erfolgt nur

  • im Rahmen der Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen an auskunftsberechtigte Stellen;
  • im Rahmen einer von Ihnen erteilten Einwilligung;
  • an IT-Dienstleister z.B. bei der Administration und dem Hosting unserer Website.

 

Drittlandtransfer

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sog. Drittstaaten) findet nur statt, soweit dies in dieser Datenschutzerklärung aufgeführt, zur Ausführung von Aufträgen erforderlich, gesetzlich vorgeschrieben ist oder Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.

 

Rechte der Betroffenen

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO. Sofern wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten sollten, haben Sie das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Art. 21 DSGVO, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i. V. m. § 19 BDSG).

Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können sie diese jederzeit auf demselben Wege widerrufen, auf dem Sie sie erteilt haben. Der Widerruf kann formfrei erfolgen, z.B. per E-Mail an {dp_email} oder durch eine Nachricht an die oben angegebenen Kontaktdaten. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

 

Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung

Nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO haben Sie das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgt (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), Widerspruch einzulegen.

Soweit Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr zu den vom Widerspruch umfassten Zwecken verarbeiten, es sei denn

  • wir können zwingende schutzwürdige Gründe nachweisen, die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder
  • die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Soweit der Widerspruch auch oder nur gegen die Datenverarbeitung zur Direktwerbung gerichtet ist, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr zu diesem Zwecke verarbeiten.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen, z.B. per E-Mail an datenschutz.holding@salzgitter-ag.de oder durch eine Nachricht an die oben angegebenen Kontaktdaten.

 

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von Kontaktformularen erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, sofern der Zweck der Kontaktaufnahme der Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dient.

Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO.

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung von Ihnen einholen, dient diese nach Artikel 6 Absatz 1 lit. a) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Außerdem können Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO beruhen, wonach die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen.

So nutzen wir die dargestellten Server-Log-Files, Cookies, Webfonts, Mapbox, eingebettete YouTube-Videos und Web-Analyse-Tools damit sie sämtliche Funktionen unserer Website vollumfänglich nutzen können sowie zur bedarfsgerechten Gestaltung und Optimierung unserer Website. Im Rahmen der Kontaktaufnahme über unser Kontaktformular und Funktionen in unserem Karriere-Blog nutzen wir Ihre Daten zum Zwecke der Interaktion mit Ihnen und der Unternehmenskommunikation.

 

Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten

Eine Verpflichtung zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Websitebesuchs besteht grundsätzlich nicht. Etwas anderes kann sich aus vertraglichen Regelungen ergeben. Werden die genannten personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können gegebenenfalls die einzelnen beschriebenen Zwecke nicht erreicht werden.

 

Keine automatisierte Entscheidungsfindung

Wir nutzen keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung im Sinne des Art. 22 DSGVO.

 

Änderung der Datenschutzerklärung

Im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Internets ist eine Anpassung der Datenschutzerklärung in Abständen erforderlich. Ein regelmäßiger Aufruf der Datenschutzerklärung gibt Ihnen die Möglichkeit, sich über Änderungen zu informieren.

 

Ergänzung der Datenschutzerklärung

Nachfolgend finden Sie ergänzende Datenschutzhinweise gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung für die Geschäftspartner und Interessenten der Management-Holding. Die Informationen stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Datenschutzinformationen für Bewerber

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Tätigkeit bei der Salzgitter AG und ihren Tochtergesellschaften. Der verantwortungsvolle Umgang mit den personenbezogenen Daten unserer Bewerber*, Mitarbeiter und sonstigen mit uns verbundenen Dritten ist uns sehr wichtig.
 
Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen gemäß Artikel 12-14 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einen Überblick über unsere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, Ihre Rechte im Rahmen des Datenschutzes und unseren Umgang mit Bewerbungen geben, die wir online, per E-Mail oder per Post erhalten.

 

 

Wer ist für die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten verantwortlich und an wen kann ich mich diesbezüglich wenden?

Die Salzgitter AG betreibt auch die elektronische Bewerbungsseite für andere Unternehmen des Salzgitter-Konzerns. Grundsätzlich ist die verantwortliche Stelle die in der jeweiligen Stellenbeschreibung genannte Konzerngesellschaft.
 
Die Kontaktdaten des betrieblichen Datenschutzbeauftragten finden sich im Bereich „Datenschutz“ auf der Website des jeweiligen Unternehmens.

 

Wozu dient die Datenverarbeitung?

Wir benötigen Ihre personenbezogenen Daten zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung.

Die von Ihnen im Rahmen Ihrer Bewerbung angegebenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bewerberauswahl verarbeitet und genutzt. Bei der Bearbeitung Ihrer Bewerbung beschränken wir uns auf die Informationen, die Sie direkt zur Verfügung gestellt haben. Dazu können auch Angaben gehören, die Sie in beruflichen Online-Netzwerken oder Jobforen gemacht haben.
 
Wir geben Ihre Bewerbung nur dann weiter, darunter an andere Konzernunternehmen oder Personalberater, wenn Sie dieser Weitergabe entsprechend zugestimmt haben.

 

Welche Daten verarbeiten wir, warum und auf welcher Rechtsgrundlage erheben wir sie?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, falls notwendig, um die Basis  für die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses zu prüfen. Die Rechtsgrundlage hierfür ist grundsätzlich Artikel 6 Abs. 1b der DSGVO im Sinne des § 26 BDSG (Bundesdatenschutzgesetz).
 
Wir erheben nur die personenbezogenen Daten (insbesondere Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Anschrift, Ihre E-Mail-Adresse, die Stelle, für die Sie sich bewerben, und Angaben aus Ihrer Bewerbung), die wir für das Bewerbungsverfahren benötigen. Um Ihre Bewerbung umfassend prüfen zu können, benötigen wir außerdem Angaben zu Ihrer bisherigen Berufserfahrung.
 
Bei einer Online-Bewerbung geben Sie diese Informationen selbst in das Online-Formular ein; bei anderen Formen der Bewerbung erfassen wir die entsprechenden Informationen aus Ihrer Bewerbung und scannen gegebenenfalls Bewerbungsunterlagen ein.
 
Grundsätzlich verwenden wir im Rahmen Ihrer Bewerbung nur die Daten, die Sie selbst oder eine von Ihnen bevollmächtigte Person uns zur Verfügung stellen. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens können weitere personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus allgemein zugänglichen Quellen oder von ehemaligen Arbeitgebern, Lehrern oder Ausbildern erhoben werden. Dazu können auch Daten gehören, die Sie in berufsspezifischen Profilen online zur Verfügung stellen (z. B. in Business-Netzwerken). Weitere Nachforschungen zu Ihrer Person, z. B. über Online-Suchmaschinen, führen wir nicht durch. Bei der Besetzung bestimmter Stellen, insbesondere von Führungspositionen, beauftragen wir – unter der Voraussetzung Ihrer ausdrücklichen Zustimmung – Personalberater mit der Durchführung von Assessment Centern oder Potenzialanalysen.
 
Wenn wir Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nach Ihrem Geschlecht fragen, indem wir Sie um Ihre gewünschte Anrede bitten, ist dies berechtigt: Wir wollen Sie einfach richtig ansprechen und anschreiben. Auch die Frage nach Ihrem Alter oder Ihrem Geburtsdatum ist berechtigt, da für unsere Aktivitäten gesetzliche Mindestalteranforderungen gelten.

 

Wer erfährt von meiner Bewerbung?

Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur den am Besetzungsprozess beteiligten Personen im Unternehmen (z. B. Personalabteilung, Fachbereich, Betriebsrat) zugänglich gemacht.
 
Wenn Sie im Rahmen Ihrer Bewerbung Ihre Einwilligung zur Weitergabe Ihrer Unterlagen an andere Konzerngesellschaften geben, können Ihre Bewerbungsdaten in einen entsprechenden konzernweiten Bewerberpool aufgenommen werden, sofern dies zweckmäßig ist.

 

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Bleibt Ihre Bewerbung erfolglos, löschen wir Ihre Daten innerhalb von 6 Monaten, sofern der Löschung keine rechtlichen Gründe entgegenstehen.

Führt ein Bewerbungsverfahren zu einem Stellenangebot, bewahren wir Ihre Bewerbungsunterlagen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 2 Buchstabe b) DSGVO und § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses in der Personalakte auf. In diesem Fall werden wir Sie über die Verarbeitung dieser Daten im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses datenschutzrechtlich gesondert informieren.

 

Wie kann ich meine Einwilligung zur Weitergabe meiner Bewerbung widerrufen?

Wenn Sie der Weitergabe Ihrer Bewerbung zum Zweck der Prüfung anderer möglicher Bewerbungen innerhalb des Salzgitter-Konzerns zugestimmt haben und diese Zustimmung widerrufen möchten, senden Sie bitte eine entsprechende E-Mail an die Kontaktperson der Gesellschaft, bei der Sie sich beworben haben.
 
Vorsorglich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass der Widerruf Ihrer Einwilligung zur Weitergabe Ihrer Bewerbung dazu führt, dass Ihre Bewerbung für andere Stellen nicht mehr berücksichtigt werden kann.

 

Merkliste (im Online-Bewerbungstool)

Das Karriereportal verfügt über eine integrierte Merkliste, die es Ihnen ermöglicht, eine Stellenanzeige im Online-Bewerbungstool zu markieren und jederzeit schnell und einfach wieder aufzurufen. Über das Sternsymbol können Sie eine Stellenanzeige zur Merkliste hinzufügen oder daraus entfernen. Die Merkliste ist auf jeder Seite des Karriereportals oben rechts aufrufbar. Die Merkdaten werden im Browser des Nutzers in Form eines Cookies gespeichert. Die gespeicherten Informationen haben eine Gültigkeitsdauer von 14 Tagen. Der Nutzer kann die Cookies jederzeit löschen oder die Verwendung von Cookies in den Einstellungen seines jeweiligen Endgerätes deaktivieren. Die Funktion der Merkliste ist dann allerdings nicht mehr verfügbar. Zu keinem Zeitpunkt werden personenbezogene Daten des Nutzers auf den Servern der Salzgitter AG oder eines beauftragten Datenverarbeiters gespeichert oder an Dritte weitergegeben. Die individuelle Merkliste eines Nutzers ist spezifisch für das jeweilige Endgerät und kann von anderen Endgeräten nicht abgerufen werden.

 

Wie werden meine Daten übertragen?

Unsere Internet-Server entsprechen den höchsten Sicherheitsstandards und gewährleisten damit den optimalen Schutz Ihrer Daten vor Verlust, Missbrauch sowie unberechtigtem und unzulässigem Zugriff, Veröffentlichung, Änderung und Löschung. Ihre Daten werden mit entsprechender SSL-Verschlüsselung, einem Verfahren mit hohem Sicherheitsstandard, auf unseren Internet-Server übertragen.
 

 

Was bedeutet Datensicherheit für uns?

Es ist uns wichtig, dass wir unsere und Ihre Daten nach den geltenden Datenschutzbestimmungen und dem Stand der Technik (z. B. Virenscanner, Firewall) bestmöglich schützen. Leider lässt sich das Risiko des Datenmissbrauchs nicht ausschließen. Wir empfehlen Ihnen daher, von den für Sie wichtigen Dokumenten Sicherungskopien zu erstellen.

 

Sind die Websites jederzeit zugänglich?

Der Salzgitter-Konzern kann nicht garantieren, dass seine Websites jederzeit verfügbar sind. Natürlich bemühen wir uns, Störungen zu vermeiden und sie schnell zu beheben, wenn sie dennoch auftreten.

 

Welche Rechte habe ich nach dem Datenschutzrecht?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft gemäß Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung gemäß Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung gemäß Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch gemäß Artikel 21 DSGVO und das Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Artikel 20 DSGVO. Einschränkungen gelten für das Auskunftsrecht und das Recht auf Löschung nach §§ 34 und 35 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Darüber hinaus hat die betroffene Person das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren (Artikel 77 DSGVO im Sinne des § 19 BDSG).
 
Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese Einwilligung auch jederzeit widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor dem Inkrafttreten der DSGVO, also vor dem 24. Mai 2018, uns gegenüber abgegeben wurden. Bitte beachten Sie, dass dieser Widerruf nur für die Zukunft gilt. Jegliche Verarbeitung, die vor dem Widerruf der Einwilligung stattgefunden hat, ist davon nicht betroffen.

 

Bin ich verpflichtet, personenbezogene Daten anzugeben?

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens müssen Sie die personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung eines Arbeitsverhältnisses und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind.

 

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Datenschutz?

Bei Fragen oder Anmerkungen zum Thema Datenschutz wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten des Unternehmens.

* Aus Gründen der Lesbarkeit wird in diesem Text auf die explizite Nennung von männlichen und weiblichen Personenbezeichnungen verzichtet. Alle Inhalte gelten jedoch gleichermaßen für Menschen aller Geschlechter.